Neue Schwedische Studie über Risikominimierung mit Snus

Eine neue Studie aus Schweden befindet, dass die Anwendung von Snus als Hilfsmittel für die Rauchentwöhnung markant steigt. Der Rapport wurde von zwei schwedischen Forschern in der unabhängigen Zeitschrift Harm Reduction Journal veröffentlicht.

 In der Studie haben Tove Sohlberg (Stockholms Universität) und Peter Wennberg (Karolinska Institutet) Ex-Raucher untersucht und haben herausgefunden, dass mehr Männer als angenommen Snus als Hilfsmittel verwenden, um mit dem Rauchen aufzuhören. Sie haben auch herausgefunden, wie viele von diesen Ex-Rauchern vorher Snus verwendet haben:

Von den 705 Personen, die in der Studie mitgemacht haben, gaben 118 Personen an dass sie Snus als Hilfsmittel verwendet haben um mit dem Rauchen aufzuhören. Mehr als 80% haben angegeben, dass Snus ein wichtiges Mittel waren im Prozess der Raucherentwöhnung, während mehr als die Hälfte im Sinn hat weiterhin Snus zu konsumieren. Obwohl diese Studie zeigt, dass Snus bei der Bekämpfung der Tabak-Epidemie eine wichtige Rolle spielt, betonen die Forscher, dass es noch mehr Arbeit braucht in diesem Feld.

Wir bei Snushus finden, dass die Schweiz einen wichtigen Entscheid getroffen hat mit der Legalisierung vom kommerziellen Handel mit Snus im Frühling 2019. Schadensreduzierende Produkte wie Snus und Nicotine Pouches helfen dabei mit, eine Volkskrankheit zu bekämpfen. Deswegen ist es unserer Meinung nach wichtig, zwischen verschiedenen Tabakprodukten zu unterscheiden wenn es um Regulierungen und Gesetze geht.

Neues Jahr – neue Möglichkeiten! Wird dieses Jahr das Jahr in dem Du das Rauchen aufgibst? Oder brauchst Du noch Unterstützung? Gerne heissen wir Dich in unserem Verkaufslokal willkommen und erklären Dir den fachgerechten Umgang mit Snus.

Laisser un commentaire

Tous les commentaires sont modérés avant d'être publiés