Nikotin entfernen – So geht’s

Wir erklären, welche Hausmittel sich zur Nikotin entfernen wirklich eignen und zeigen, wie du die lästigen Flecken von Anfang an vermeiden kannst.

 

Nikotin entfernen – So geht’s

Wer seit Jahren raucht, wird das leidige Problem der Nikotinablagerungen auf Möbeln und anderen Gegenständen kennen. Die Flecken sehen nicht nur unangenehm aus, sondern können auch einen üblen Geruch im Zimmer hinterlassen.

Um einer kompletten Renovierung der Wohnung zu entgehen, wollen wir dir ein paar Tipps geben, wie du Nikotin entfernen kannst. Wir erklären, welche Hausmittel sich zur Nikotinentfernung wirklich eignen und zeigen, wie du die lästigen Flecken von Anfang an vermeiden kannst.

Warum verursacht Nikotin Flecken?

Für die bräunlichen Verfärbungen auf Möbeln sind vor allem zwei Substanzen verantwortlich: Teer und Nikotin. Wird die Zigarette beim Rauchen angesteckt, verteilt sich der Rauch in der kompletten Wohnung und landet auf allen möglichen Oberflächen. Obwohl Nikotin zunächst eine transparente Flüssigkeit ist, verfärbt auch sie sich an der Luft mit der Zeit braun. Als Ergebnis entstehen nicht nur Flecken auf den Möbeln, sondern auch Wände und Böden sind betroffen. Diese Flecken zu entfernen ist eine lästige Aufgabe, denn sowohl Teer als auch Nikotin sind ölige bis zähflüssige Substanzen, die sich nur unter Mühen herausbekommen lassen.

Von den Verfärbungen betroffen sind übrigens nicht nur Gegenstände, sie zeigen sich auch auf der Haut. Am schnellsten werden sie unter den Fingernägeln und den Zähnen sichtbar. Gelbe Finger nach dem Rauchen sind zwar nicht gefährlich, allerdings sehen sie nicht besonders hygienisch aus. Teer setzt sich darüber hinaus auch auf der Gesichtsbehaarung ab und kann diese bräunlich verfärben. Raucherzähne bekommt man leider mit Zähneputzen allein nicht weg, denn der Grund für die hartnäckigen Ablagerungen ist nicht nur Teer. Beim Rauchen trocknet der Mund stark aus und sorgt dafür, dass sich Bakterien und Plaque vermehrt ansammeln.

Wie kann man Nikotin entfernen?

Wie bereits erwähnt, ist es eine Herausforderung, Teer und Nikotin zu entfernen, denn die Substanzen lassen sich nicht einfach durch Wasser lösen. Teerflecken kannst du entweder mit basischen Mitteln oder Säuren behandeln. Zur Auswahl stehen dir neben einer Reihe chemischer Produkte auch Hausmittel, mit denen man Nikotin entfernen kann.

Chemische Putzmittel gegen Nikotin

Auf Metall- und Holzoberflächen kannst du Anlauger zum Einsatz bringen. Dies ist ein Spezialreiniger, der Oberflächen fettfrei und sauber hinterlässt. Die Lösung kann mit einem Pinsel oder Schwamm auf die Oberfläche aufgetragen und anschliessend mit klarem Wasser gründlich abgewischt werden.

Eine weitere Option ist Salmiakgeist, der normalerweise in der Küche und im Bad zur Bekämpfung von Kalkablagerungen eingesetzt wird. Er kann auch bedenkenlos auf Edelstahloberflächen benutzt werden und eignet sich auch zur Reinigung von Fugen. Trinatriumphosphat hilft dabei, Nikotin von den Wänden zu entfernen. Keramik und Glas werden am besten mit Glasreinigern abgewischt.

Hausmittel gegen Nikotin

Aus gesundheitlichen Gründen und zum Schutze der Umwelt verzichten viele Menschen auf den Einsatz von chemischen Reinigern. Die gute Nachricht: Es gibt auch viele Hausmittel, die als Nikotinentferner verwendet werden können.

 Eines dieser Mittel ist Essigwasser, das man zur Behandlung von Möbeloberflächen nehmen kann. Des Weiteren wird auch Backpulver häufig verwendet zur Reinigung von Fliesen, Türen und anderen glatten Oberflächen. Wenn du mit Hausmitteln Nikotin von Wänden entfernen möchtest, kannst du Trockenschwämme im Baumarkt kaufen.

Wie lassen sich Nikotinflecken in der Wohnung gänzlich vermeiden?

Die beste Alternative zu Zigaretten sind rauchfreie Produkte wie zum Beispiel Snus. Diese werden beim Konsum nicht verbrannt und setzen sich aus dem Grund nicht auf Möbeln ab. Bei Snushus findest du eine grosse Auswahl an traditionellen und modernen Snussorten. Du kannst dabei zwischen den folgenden Produkten wählen:

  • Loser Snus
  • White Portion
  • White Dry Portion
  • All White Snus
  • Snus ohne Nikotin

Fazit – Nikotin entfernen ist aufwendig, warum nicht eine Alternative zum Rauchen wählen?

Nikotin lässt sich entweder durch chemische Substanzen oder Hausmittel entfernen. Da Nikotin und Teer eine ölige Konsistenz haben, ist die Reinigung aufwendig und in vielen Fällen sehr kostspielig. Selbst auf der Haut können Teer und Nikotin Flecken hinterlassen, die nicht nur unangenehm aussehen, sondern auch übel riechen.

Damit du Flecken in deiner Wohnung vermeiden kannst, solltest du auch rauchfreie Produkte umsteigen. Du kannst etwa anstelle von Zigaretten Snus kaufen, das ebenfalls mit Tabak hergestellt wird.

Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft