Rauchen aufhören: Vorteile & Alternativen | Snushus

Mit dem Rauchen aufzuhören, bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich, jedoch ist deine Gesundheit nicht das Einzige, was sich im Laufe der Zeit verbessert. 

Ein Rauchstopp wirkt sich auch positiv auf die Psyche, das Aussehen und natürlich auf den Geldbeutel aus. Wenn du bisher noch nicht die nötige Motivation gefunden hast, mit dem Rauchen aufzuhören, dann schau dir die Vorteile einmal ganz genau an. 

 

Rauchen aufhören Vorteile: Gesundheit

Rauchen kann das Risiko für eine Reihe von Krankheiten erhöhen, an erster Stelle stehen dabei Krebserkrankungen; vor allem Lungenkrebs. Neben Krebs kann Rauchen des Weiteren auch Herzerkrankungen, Schlaganfälle, Bluthochdruck und chronische Bronchitis begünstigen.

 

Das ist jedoch noch nicht alles, denn neben den Krankheiten verschlechtert sich auch die Lebensqualität durch das Rauchen und Studien belegen, dass Raucher im Durchschnitt 10 Jahre ihrer Lebensdauer einbüssen.

 

Was passiert im Körper?

Schon 20 Minuten Rauchstopp führen dazu, dass dein Blutdruck wieder auf den Normalwert sinkt. Nach 12 Stunden sinkt der Kohlenstoffmonoxid-Spiegel im Blut und Organe können besser mit Sauerstoff versorgt werden. Mit der steigenden Sauerstoffzufuhr geht auch die Leistungskurve wieder nach oben.

Nach ein paar Wochen verbessert sich die Lungenfunktion und der Kreislauf wird stabiler. Nach wenigen Monaten gehen Hustenanfälle und Kurzatmigkeit zurück und die Lunge fängt an, sich zu reinigen, indem sie nach und nach Schleim abbaut.  

Nach einigen Jahren sinkt das Risiko von Krebserkrankungen um die Hälfte, genauso geht auch das Risiko für Schlaganfälle drastisch nach unten. Nach 15 Jahren ist das Risiko für eine koronare Herzkrankheit bereits genauso niedrig wie bei einem Nichtraucher. Durchhalten lohnt sich also unbedingt.

 

Rauchen aufhören Vorteile: Psyche

Auch psychisch bietet ein Rauchstopp Vorteile. Der Entzug scheint zunächst geistig eine Herausforderung zu sein, da der Körper und das Gehirn sich an die tägliche Zufuhr von Tabak bereits sehr gewöhnt haben. Aber nach und nach wirst du merken, dass deine mentale Gesundheit sich verbessert und sich der Rauchstopp gelohnt hat.

Viele Raucher empfinden es als Stress, ständig rauchen zu müssen. Das Gehirn und der Körper senden Signale, dass es Zeit für die nächste Zigarette ist. Nach dem Rauchentzug fällt dieser weg und die Entzugserscheinungen lassen mit der Zeit nach. Des Weiteren müsst ihr nicht mehr ständig auf der Suche nach Zigarettenautomaten sein und könnt euch auf andere Aspekte des Lebens konzentrieren.

Zu guter Letzt müsst ihr nun nicht mehr das Gebäude verlassen, um zu rauchen. Ihr könnt die Zeit im Restaurant gemütlich mit Freunden oder der Familie verbringen.

 

Rauchen aufhören Vorteile: Aussehen und Finanzen

Durch Rauchen kann unser Aussehen negativ beeinflusst werden. Verfärbungen auf den Nägeln, Fingern und Zähnen sind ein häufiges Problem. Zudem leidet auch die Haut extrem, denn durch die giftigen Substanzen in der Zigarette werden die Zellen angegriffen und führen zu einer Veränderung unseres Teint und zu einer schnelleren Bildung von Falten.

Ein weiterer wichtiger Vorteil sind die Finanzen. Um einen detaillierten Überblick davon zu bekommen, wie viel Geld monatlich für Zigaretten ausgegeben wird, kannst du ja einmal die Ausgaben auflisten. Das Geld, was du an Zigaretten sparen könntest, ist ein sehr guter Motivator, um mit dem Rauchen aufzuhören.

 

Rauchen aufhören Nachteile: Entzugserscheinungen

Natürlich stellt der Rauchstopp für den Körper eine grosse Veränderung dar und verläuft nicht ohne Entzugserscheinungen. Um mit dem Rauchen erfolgreich aufzuhören, müssen die 7 Phasen nach dem Rauchentzug überstanden werden. Zu den häufigsten Symptomen gehört die erhöhte Reizbarkeit und Aggressivität. 

Wenn dem Körper nicht mehr täglich Nikotin zugeführt wird, produziert das Gehirn weniger Adrenalin und Serotonin, die eine belohnende Wirkung auf unsere Psyche haben. Zusätzlich fehlt auch Dopamin, das sogenannte Glückshormon, weswegen viele Raucher nach dem Rauchstopp mit negativen Stimmungen zu kämpfen haben. 

Darüber hinaus kann der Körper auf den Entzug mit Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, gesteigerter Appetit und Zittern reagieren. 

Wie lange diese Symptome anhalten ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt davon ab, wie lange vorher geraucht wurde. Laut Erfahrungen von ehemaligen Rauchern gehen sie jedoch nach etwa sechs bis zehn Tagen nach dem Rauchen aufhören zurück. 

 

Snus als Alternative zum Rauchen

Snus wird oft als Alternative zum Rauchen verwendet, da bei der oralen Anwendung von Snus kein Verbrennungsprozess stattfindet und die gesundheitlichen Folgen im Vergleich zu Zigaretten minimiert werden können.

Snus gibt es mit unterschiedlich hohen Nikotinanteil, dabei hat zum Beispiel die Marke Thunder X WDP einen besonders hohen Anteil von 45 mg/g. Im Vergleich dazu gibt es auch Snus mit weniger Nikotin, so zum Beispiel Lyft Freeze X-Strong mit 17.1 mg/g. 

Da ein kalter Entzug für Raucher empfohlen wird, die weniger als 10 Zigaretten pro Tag rauchen, kann Snus eine gute Alternative für einen schrittweisen Entzug sein. Snus kann sogar komplett ohne Nikotin gekauft werden, denn Edel CBD Mint enthält gar kein Nikotin.

Lascia un commento

Tutti i commenti saranno esaminati prima della pubblicazione